unimog stuetzpunktMeinen ersten Kontakt zu einem Unimog hatte ich Anfang der 70er-Jahre, als ich zur Bundeswehr eingezogen wurde und dort den Wunsch äußern durfte, den LKW-Führerschein zu machen. Nach der Grundausbildung bekam ich als Fahrer einen Unimog 404 S zugewiesen, der zu der Zeit gerade vom Band gelaufen war. Leider wurde die Panzerkompanie einige Monate später auf Panzer HS 30 umgestellt, so dass die Unimog anderen Einheiten zugewiesen wurden.

Meinen ersten eigenen Unimog habe ich dann im Jahre 1993 gekauft, einen U 401 Baujahr 1954, ex Schweizer Armee, damaliger Kaufpreis DM 1500,00. Diesen konnte ich mir bei einem Holländer, den ich in Bad Laer anlässlich des Steam- und Truck-Festivals bzw. UVC-Jahrestreffens kennengelernt hatte, aus einer größeren Auswahl U2010, U401 und U70200, alle ex Schweizer Armee, aussuchen. Hier ist dann endgültig der UNIMOG-Virus ausgebrochen. Im Jahre 1999 wurde dann ein Gewerbe gegründet, um mit den bis dahin wenigen Ersatzteilen, die auf dem Markt vorhanden waren, die Unimog Fan-Gemeinde zu versorgen.

about us2Ab dem Jahre 2000 wurde das Geschäft aus einer 600m² großen gemieteten Halle betrieben, die jedoch schon wenige Jahre später aus allen Nähten platzte. So wurde nach einer eigenen größeren Halle Ausschau gehalten, die genügend Kapazitäten für die Zukunft bieten sollte. Im Jahre 2009 habe ich dann eine Großanlage einer ehemaligen Großmolkerei erworben. Dort ist auf rund 5.000m² Gesamtfläche genug Raum für eine Werkstatt, Parkmöglichkeiten für Verkaufsfahrzeuge, Ideen, Gespräche und ein gut sortiertes Lager mit über 20.000 Einzelpositionen. In unserer modernen Werkstatt werden Fahrzeuge sowie Ersatzteile restauriert und repariert. about us3Mittlerweile umfasst unser Programm Ersatzteile für die Unimog-Typen 70200, 2010, 401, 411 bis zu den größeren Braureihen Unimog 403, 406, 416, 417, 421 sowie MB-trac. Allergrößten Wert legen wir auf gute Qualität der von uns angebotenen Teile. Insbesondere Blechteile werden ausschließlich nach Originalplänen aus den 50er-Jahren nachgefertigt. Diese Teile unterscheiden sich z.T. erheblich von den zurzeit auf dem Markt angebotenen Blechteilen der Konkurrenz. So ist z.B. der Deckel des von uns angebotenen Batteriekastens eines Unimog 2010/ 411 mit Scharnier ausgestattet und der Kasten selbst mit entsprechenden Sicken versehen. Im Batteriekasten selbst sind Blechaufnahmen für die Gummipuffer eingeschweißt. Die von uns seit dem Jahre 2008 angebotenen Einschweißecken für die Unimog-Modelle 403/406/416/417/421 haben die originale Sickentiefe und sind passgenau. Wir werden auch weiterhin unserem Motto treu bleiben, hochwertige Qualität zu bezahlbaren Preisen anzubieten. Aufgrund der großen Lagerbestände ist jedes Teil innerhalb von einem Werktag bei unseren Kunden. Wenn Sie uns besuchen möchten, vereinbaren sie bitte vorher einen Termin, damit wir uns auch die entsprechende Zeit für Sie nehmen können.

Unsere Kunden aus der ganzen Welt dokumentieren eindrucksvoll, dass der Unimog, egal welche Baureihe, überall hin verkauft wurde und heute noch eingesetzt wird. Der Unimog, von der kleinen bis hin zur großen Baureihe, bringt nicht nur Verlässlichkeit und Freude beim Fahren bzw. Betrachten, sondern ist mittlerweile eine Kapitalanlage geworden.

Rainer Schmidt
Geschäftsführer

  about us before  about us after